Thailand

3000 Pfund für die Talay Bar in Thailand

Die Corona-Krise macht den Gastronomie-Betrieben in Thailand schwer zu schaffen. Unsere lieb gewonnenen Freunde Yaya, Pich, Om und Bird von der Talay Bar am Nopparat Thara Beach bei Aonang, im Großraum Krabi in Südthailand benötigen dringend Hilfe, um nicht schließen zu müssen. Aus diesem Grund wurde ein Spendenaufruf auf Facebook gestartet. Insgesamt benötigen Yaya und Pich 3000 Pfund, um die Pacht und andere Außenstände bezahlen zu können.

Gemütlichste Bar am Nopparat Thara Beach

Wir haben das charismatische Gespann im Winter 2016/17 im Rahmen unseres Weihnachtsurlaubs kennen und lieben gelernt. Vorher waren wir noch nie an einen Ort zurückgekehrt, hatten stets neue Plätze entdeckt. Aber die liebe Yaya, ihren Ehemann Pich, die immer gut gelaunte Om und den ständig musizierenden Bird haben wir so sehr ins Herz geschlossen, dass wir sie bislang schon drei mal besucht haben. Ihre offene und freundliche Art wirkt so anziehend, dass die Talay Bar (deutsch: Meeresfrüchte Bar) in der Hochsaison von Oktober bis April so viele Gäste anzieht, dass man kaum einen Sitzplatz bekommt. Die Location besticht durch köstliches Curry und BBQ, unvergleichlich thailändisch interpretierte Britpop- und Raggae-Hymnen, die allabendlich live von Pich und Bird dargeboten werden, und einen fantastischen Blick aufs Meer. Wir haben uns sofort verliebt in unser „Café am Rande der Welt“.

Sonnenuntergang am Nopparat Thara Beach

Corona fordert Opfer

Normalerweise verdienen die Unterkünfte und Restaurants in der Saison ausreichend Geld, um über die Low Season zu kommen. Doch seit Corona ist alles anders …

Schon im Vorjahr musste die Talay Bar von der tollen Location am Strand etwas ins Hinterland übersiedeln, da Miet- und Pachtverträge in Thailand in der Regel sehr kurzfristig gekündigt werden, unabhängig davon, ob man seine Pacht rechtzeitig bezahlt. Das idyllische Stückchen Strand wurde von Jahr zu Jahr mehr von Großinvestoren erobert und die kleinen, thailändischen Unternehmer mussten und müssen weichen. So geht unvergleichliches, ursprüngliches Flair leider nach und nach verloren.

Spendenaufruf

Die Corona-Krise trifft sehr viele Menschen unterschiedlich stark. Im Westen ist man durch das Sozialsystem relativ gut abgesichert. Aber auch hier gibt es Opfer. Warum also bitten wir um Hilfe für diese Menschen?

Ganz einfach deshalb, weil diese Menschen ein Gesicht haben – sie sind Menschen, die wir persönlich kennen. Wir wissen, dass das Geld gut ankommen und verwendet werden wird. An diesem Restaurant hängen Kellner und Köche mit ihren Familien. Es geht um Menschen, die ein aufrichtiges Leben führen und Fremden mit Freundlichkeit und Offenheit begegnen. Sie glauben an das Gute in den Menschen und auf dieser Welt.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen, obwohl wir noch nicht wissen, wann das sein wird. Für den Moment hoffen wir, dass es dann die Talay Bar noch geben wird …

Link zur Spendenplattform

Für die Talay Bar spenden auf Just Giving

Wir bedanken uns im Rahmen von Yaya und Pich für eure Spende, egal wie klein sie auch sein mag.
Jeder Betrag hilft!

Tiger Cave Temple Krabi

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren ...

Willkommen WeltenbummlerIn!

Wir sind Damian, Midori-Lance, Andi und Niki. Gemeinsam sind wir die Rillaz, eine österreichische Familie, die das Reisen liebt. Wir sind immer auf der Suche nach Abenteuern, chilligen Stränden, fremden Kulturen und traditionellem Essen – abseits des Mainstreams. Hier berichten wir von unseren Reisen um die Welt. Bleib‘ doch ein wenig und stöbere in unseren Beiträgen!

Translator

Beliebte Beiträge

Hol' dir unsere beliebten Reisehelferlein!

Finde Packlisten, Reisetipps & vieles mehr im Downloadbereich.

Gestatten? Buno!

Den ersten Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 haben wir dazu genutzt, unsren VW Bus campingtauglich auszubauen. Er bietet uns vieren Platz zum Schlafen, Essen, Kochen und Chillen! Trotz Reisebeschränkung konnten wir mit „Bruno“ schon einige schöne „Minitrips“ unternehmen.

powered by